Die Familie

Hans Peter Thomsen besaß 50 Jahre lang das Haus, in dem sich heute das Fanø Museum befindet

Hans Peter Thomsen war 50 Jahre lang der Besitzer dieses Hauses mit dem jetzigen Museum. Er wurde 1858 geboren. Mit 15 Jahren fing seine Karriere als Seemann an und weitere 40 Jahre lang fuhr er zur See. Die Geschichte Hans Peters ist die, vieler anderen Seeleute auf Fanø. Früh zur See, viele Jahre Schwerstarbeit auf dem Meer, eine hart arbeitende Frau, eine kleine Landwirtschaft und eine Familie, die mit einem unsicheren Schicksal leben musste. Als Seemann von 1874 bis 1917 erlebte er, dass die alten Segelschiffstraditionen von Maschinen ersetzt wurden. 1891 wurde Hans Peter Schiffsführer auf seinem eigenen Schiff. 13 Jahre später musste er wegen schlechter Ökonomie sein Schiff wieder verkaufen.

Hans Peter heiratet Ane Kathrine

Nachdem Hans Peter Thomsen 1882 sein Steuermannsdiplom der Navigationsschule auf Fanø erhalten hatte, war er einige Jahre Steuermann. Als 26-jahriger heiratete er Ane Kathrine Mortensen, die ihm 5 Kinder schenkte.

Die Ehen, in einer Gesellschaft wie auf Fanø, konnten Besuchsehen genannt werden. Bis 1870-80 waren die Männer im Winter zu Hause, als aber die Schiffe grösser wurden, reisten sie noch langer weg und waren oft mehrere Jahre nicht zu Hause. Die Frauen der Seeleute wurden dadurch sehr selbständig und handlungsfähig. Sie waren für sowohl Haushalt, Landwirtschaft als auch für die Erziehung der Kinder verantwortlich.

Morten

1885 bekamen Hans Peter Thomsen und Ane Kathrine ihr erstes Kind, Morten. Wie viele andere Jungen wurde auch Morten Seemann, wie sein Vater. Seine Zeit zur See wurde kurz und endete tragisch. Morten war erster Steuermann auf einem Dampfschiff, als auf einer Reise von Wales nach Italien das Schiff in einem furchtbaren Sturm unterging. Die Besatzung ging in die Rettungsboote, jenes mit Morten kippte um. Morten hatte 13 Jahre als Seemann gearbeitet und wurde 27 Jahre alt.

Deutsch InfoDas HausDie Familie